eingestürztes Gebäude
Aktionsbündnis Katastrophenhilfe

Tsunami Indonesien

Mehrere Erdbeben haben die indonesische Insel Sulawesi erschüttert. In der Folge erreichte ein Tsunami die Küste. Über 1.400 Menschen sind gestorben. Die Behörden befürchten, dass die Opferzahlen weiter steigen. [mehr]

Aktuelle Berichterstattung

01.10.2018, ZDF

Indonesien: auf Hilfe angewiesen

heute journal | Zerstörung, soweit das Auge reicht, bei der Suche nach Überlebenden läuft die Zeit davon. Viele Menschen brauchen medizinische Hilfe, es mangelt an Lebensmitteln, Decken, Notunterkünften.

Ihre Spende für das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe

News

Caritas international

Indonesien: Nothilfe trotz Chaos und Verwüstung angelaufen

Nach einem Erdbeben der Stärke 7,5 raste eine Tsunami-Flutwelle mit 800 km/h auf die Küste zu und traf die Bewohner der Stadt Palu völlig unvorbereitet. Die Rettungsarbeiten gestalten sich aufgrund der großen Zerstörung kompliziert, doch die Caritas koordiniert die Nothilfe in Abstimmung mit der nationalen Katastrophenschutzbehörde. Spenden und [mehr]
UNICEF

Diakonie Katastrophenhilfe

Hunderte Tote bei Beben und Tsunami

Bei einem Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi sind hunderte Menschen ums Leben gekommen. Die Diakonie Katastrophenhilfe steht mit ihrer Partnerorganisation in Indonesien in Kontakt und prüft Maßnahmen zur Nothilfe. [mehr]
Deutsches Rotes Kreuz

Tsunami auf Sulawesi - Rotes Kreuz im Einsatz

Das Rote Kreuz unterstützt die vom Tsunami betroffene Bevölkerung auf der indonesischen Insel Sulawesi. Die Tsunami-Region umfasst über 350.000 Menschen. Ganze Flächen wurden überschwemmt, tausende Häuser und ganze Stadtteile wurden zerstört. Ebenso wurden weite Teile der Infrastruktur beschädigt. Straßen sind schwer passierbar, die Kommunikation ist in weiten Teilen zusammengebrochen und der Strom ausgefallen. [mehr]