Anzahl der Wirbelstürme hoch wie nie

28 tropische Stürme bis Mitte November über dem Atlantik – das gab es seit Beginn der Wetteraufzeichnungen noch nie. Hurrikans wie Eta wüteten über weite Teil der Karibik und Zentralamerika und hinterließen ein Band der Zerstörung – großflächige Überschwemmungen, Erdrutsche, zerstörte Dörfer. Hunderte Tote, Millionen Menschen ohne Trinkwasser, Lebensmittel und Strom.

Aber auch im asiatischen Raum zogen Taifune insbesondere über den Philippinen. Zeitweise waren 24 Millionen Menschen betroffen, mehrere Hunderttausend mussten immer wieder evakuiert werden.

Und ein Ende der Hurrikan-Saison ist noch nicht absehbar.

Besonders betroffen ist dieses Jahr Mittelamerika. Viele Gebiete sind auf Grund der extremen Regenfälle und der daraus resultierenden Überschwemmungen kaum zu erreichen. Die Kinder, Frauen und Männer können nur mit Helikoptern mit dem Nötigsten versorgt werden.

Die vier Organisationen des Aktionsbündnisses Katastrophenhilfe leisten mit ihren Partnern akute Nothilfe. Trinkwasser und Lebensmittel werden verteilt, Evakuierungen unterstützt und Notunterkünfte bereitgestellt.

Das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe und seine Mitgliedsorganisationen bitten Sie dringend um Unterstützung.

Erfahren Sie hier, wie die Organisationen des Aktionsbündnisses die Menschen unterstützen: